Geschichte

In der Nische steht seit geraumer Zeit der Hl. Wendelin. Ein früheres Bild zeigt einen ehrfürchtigen Hirten (?), zu seinen Füßen auch ein Lamm. Der hl. Wendelin wird stets als Viehhirte dargestellt. Zumeist findet sich auf den Darstellungen ein Lamm/Schaf, aber es gibt auch mehrere Bilder/Figuren mit einem Ochsen.

Auf dem Sockel stehen gleich zwei Initialen und Jahreszahlen. Man kann davon ausgehen, dass die Jahreszahl 1655 für das Erstelldatum steht. Warum im Jahr 1811 weitere Initialen eingearbeitet wurden ist nicht bekannt.


Heimatarchiv Schneeberg
Bildstock mit dem Hl. Wendelin
Heimatarchiv Schneeberg
Die gemeißelten Inschriften auf dem Sockel

Hinweis der Familie Ort: „Das alte Bild (mir den Bachsteinen im Hintergrund) entstand vor unserem alten Haus. Der Bildstock stand früher als Teil einer Garteneinfassung da, wo er jetzt wieder steht. Als der kleine Garten neu angelegt wurde, wurde der Bildstock rüber ans alte Haus gestellt. Beim Brückenneubau 1994 war er aber im Weg (ein zusätzlicher Gehweg wurde angelegt) und wurde dann wieder zurück ins Gärtchen gestellt.“


Inschrift

S E ANNO 1655
I E 1811


Bedeutung von Motiv/Symbol

In der Nische steht seit geraumer Zeit der Hl. Wendelin. Ein früheres Bild zeigt einen ehrfürchtigen Hirten (?), zu seinen Füßen auch ein Lamm. Der hl. Wendelin wird stets als Viehhirte dargestellt. Zumeist findet sich auf den Darstellungen ein Lamm/Schaf, aber es gibt auch mehrere Bilder/Figuren mit einem Ochsen.


Eckdaten

Standort: Marktstraße 9 (Anwesen Ort)
Koordinaten: 49.639632, 9.246999
alter Standort: - - - -
alte Koordinaten: - - - -
Alter: 1655
Maße: - - - -
Stifter/in: - - - -
Stiftungsgrund: - - - -
Motiv/Symbol: Hl. Wendelin
Steinmetz: - - - -


Kartenmaterial auf Google Maps

Wir brauchen Ihre Zustimmung!

Diese Webseite verwendet Google Maps um Kartenmaterial einzubinden. Bitte beachten Sie dass hierbei Ihre persönlichen Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden sie HIER





  • Konzeption: Bernhard Pfeiffer
  • Foto: Bernhard Pfeiffer
Bildstock - Anwesen Ort https://www.heimatarchiv-schneeberg.de/images/header/bildstock-anwesen-ort.jpg Super User

Das könnte Sie auch interessieren

Wallfahrt

Muttergottes auf dem Holderstock Wallfahrt Seit über 500 Jahren ist Schneeberg auch ein Wallfahrtsort. Menschen suchen und finden hier Trost und Hilfe...

Religionen

Sehr geehrte Besucher, dieser Teil der Website befindet sich aktuell noch im Aufbau. In den nächsten Wochen oder Monaten wird der Inhalt...

Pfarrei und Glaub…

Sehr geehrte Besucher, dieser Teil der Website befindet sich aktuell noch im Aufbau. In den nächsten Wochen oder Monaten wird der Inhalt...

Meditationsweg

Meditationsweg „Geh deinen Weg“ Herzlich willkommen auf dem Meditationsweg „Geh deinen Weg“ der Kolpingfamilie Schneeberg. Der Weg ist im Jahr 2004 anlässlich...

kirchliches Brauc…

Sehr geehrte Besucher, dieser Teil der Website befindet sich aktuell noch im Aufbau. In den nächsten Wochen oder Monaten wird der Inhalt...

Bildstöcke

Die uns bekannten Bildstöcke kamen ab dem 15./16. Jahrhundert in Mode. Wie der zweite Teil des Namens Bildstock aussagt, waren...

Heilige Statuen

Wie vielen bekannt, ist Schneeberg wahrscheinlich bereits seit der ersten Hälfte des 14.Jahrhunderts ein Marien-Wallfahrtsort. Deshalb ist es nicht verwunderlich...

Kirchen

Sehr geehrte Besucher, dieser Teil der Website befindet sich aktuell noch im Aufbau. In den nächsten Wochen oder Monaten wird der Inhalt...

Flurkreuze

Die besonders häufig in katholischen Landstrichen zu findenden Flurkreuze, ebenfalls Gedenk- oder Votivkreuze genannt, sind auch in unserem Wallfahrtsort vielfältig...

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.