Auf dem „Totenweg“ zwischen Zittenfelden und Amorbach wurden mehrere hundert Jahre die Verstorbenen von Zittenfelden zum Friedhof nach Amorbach gebracht und dort beerdigt, denn Zittenfelden gehörte schon immer zur Pfarrei Amorbach. In früheren Jahren transportierte man die Toten auf Kuh-, Ochsen- oder auf Pferdewagen dorthin.

Blick ins Zittenfeldener Tal, der Totenweg verläuft rechts am Berg

Aus den alten Zeiten ist überliefert, daß dieser Feldweg und die so genannte Totenbrücke für den Totentransport deshalb benutzt werden mußte, weil eine Fahrt durch Schneeberg nicht erlaubt war. Der offizielle Hintergrund war die Eigenständigkeit der Pfarrei Schneeberg. Doch das war es nicht allein. Die Gründe für das damalige Durchfahrtverbot waren verschieden, vor allem waren es Pfarrei-Eifersüchteleien und auch ein gehöriges Selbständigkeitsgehabe. Hygiene und mögliche Ansteckungsgefahren (besonders hatte man Angst vor der Pest) durch die Verstorbenen wurden damals auch noch als Grund für das Dorf-Berührungsverbot angeführt.

Schneeberg wurde nämlich im Jahr 1688 von der Mutterpfarrei Amorbach abgetrennt und wurde eine eigenständige Pfarrei, nicht zuletzt deshalb, weil die Wallfahrten zur „Muttergottes auf dem Holderstock“ seit dem Jahr 1450 stark zugenommen hatten. Im 19. Jahrhundert hat sich dieses Kirchturmdenken verändert und die Leichenfahrzeuge konnten dann die Schneeberger Ortsdurchfahrt nutzen. Im Jahr 1950 wurde in Zittenfelden in einer Gemeinschaftsaktion endlich ein dorfeigener Friedhof hergestellt. Zwei Familien stellten das Gelände zur Verfügung und unter der Mithilfe der Dorfbewohner, ja sogar der Schulbuben mit Ihrem Lehrer, entstand der Friedhof am Ende des Dorfes.

(Ausführliches zum Friedhof Zittenfelden finden Sie unter „Dorfgeschichte/Zittenfelden“)

Der Totenweg ist heute einer der schönsten Abschnitte des Nibelungensteigs, der über 130 Kilometer Länge von Zwingenberg an der Bergstraße bis nach Freudenberg am Main führt.

  • Konzeption: Ewald Winkler, Geopark-Vor-Ort-Begleiter, Schneeberg
  • Quelle: Kirchenführer Pfarrei Schneeberg
  • Quelle: Monika Blättner, Heimatbuch „750 Jahre Schneeberg“
  • Quelle: Festschrift 650 Jahre Zittenfelden 1347-1997 aus dem Jahr 1997
  • Foto: Titelbild @ Andreas Lenk / Luftbild @ Bernhard Pfeiffer
  • Weblink: https://www.nibelungenland.net/Qualitaetsweg-Nibelungensteig
Totenweg https://www.heimatarchiv-schneeberg.de/images/header/totenweg.jpg Super User

Das könnte Sie auch interessieren

Bäche

Sehr geehrte Besucher, dieser Teil der Website befindet sich aktuell noch im Aufbau. In den nächsten Wochen oder Monaten wird...

Zittenfeldener Qu…

Siegfriedsquelle … auch „Zittenfeldener Quelle“ oder „Zittenfelder Quelle“ (hauptsächlich von den Amorbachern) genannt! Auf einer Informationstafel, die im Nibelungenjahr 2000 von der...

Totenweg

Auf dem „Totenweg“ zwischen Zittenfelden und Amorbach wurden mehrere hundert Jahre die Verstorbenen von Zittenfelden zum Friedhof nach Amorbach gebracht...

Riesenhöhle

Die Riesenhöhle im Roscheklinge (lt. Bayernatlas „Röschelklinge“) Diese Höhle soll bis in die Neuzeit ein Versteck für straffällig gewordene und andere...

Steintrapezsärge

Die Steintrapezsärge auf Schneeberger Gemarkung Als eindrucksvolle und historische Überbleibsel längst vergangener Zeiten (vor zirka 800 Jahren), kann man die Reste...

Herrgott- und Teu…

Am Schneeberger Winterberg liegen mit „Teufelstein“ und „Herrgottstein“ zwei große, zerklüftete Felsen, um die sich eine Schneeberger Sage über ein...

Karrefranzhöhle

Karre-Franz-Höhle …auch in der Schreibweise „Karrefranzhöhle“ oder „Karrenfranzhöhle“ bekannt. Auf recht „steinigen“ Wegen kann man die Karre-Franz-Höhle, die nahe der Ortsverbindungsstraße von...

Wiesen und Äcker

Sehr geehrte Besucher, dieser Teil der Website befindet sich aktuell noch im Aufbau. In den nächsten Wochen oder Monaten wird der Inhalt...

Kohlwaldsteine

250 Mio. Jahre alt: die Kohlwaldsteine In der Schneeberger Gemarkung, im Kohlwald (unterhalb von Beuchen in Richtung Zittenfeldener Tal sowie auch...

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.