Meditationsweg - Station 11

Brückenbogen am Stöckertsweg/Brunnrain



Der Brückenbogen wurde 1897 - 1899 von einheimischen Arbeitern unter Leitung von Josef Bäuerlein sowie mit italienischen/österreichischen Gastarbeitern errichtet. Bäuerlein verstarb noch während der Bauzeit an der Steinmetz-Berufskrankheit Staublunge.


Geschichte: Die anderen Brücken

Du hast einen schönen Beruf, sagte das Kind zum alten Brückenbauer, es muss schwer sein, Brücken zu bauen. Wenn man es gelernt hat, ist es leicht, Brücken aus Beton und Stahl zu bauen. Die anderen Brücken sind viel schwieriger, sagte er, die baue ich in meinen Träumen. Welche anderen Brücken? fragte das Kind. Der alte Brückenbauer sah das Kind nachdenklich an. Er wusste nicht, ob es verstehen würde. Dann sagte er: Ich möchte eine Brücke bauen von der Gegenwart in die Zukunft. Ich möchte eine Brücke bauen von einem zum anderen Menschen, von der Dunkelheit in das Licht, von der Traurigkeit zur Freude. Ich möchte eine Brücke bauen, von der Zeit in die Ewigkeit, über alles Vergängliche hinweg. Das Kind hatte aufmerksam zugehört. Es hatte nicht alles verstanden, spürte aber, dass der alte Brückenbauer traurig war. Weil das Kind ihn wieder froh machen wollte, sagte es: Ich schenke dir meine Brücke. Und das Kind malte für den Brückenbauer einen bunten Regenbogen.

Anne Steinwart


Heimatarchiv Schneeberg
Heimatarchiv Schneeberg

Bibeltext

„Steht der Bogen in den Wolken, so werde ich auf ihn sehen und des ewigen Bundes gedenken zwischen Gott und allen lebenden Wesen, allen Wesen aus Fleisch auf der Erde“

Gen. 9, 13-17

Gemeinsames Gebet: Zeig mir einen Regenbogen

Herr, gib mir vom Grün der Hoffnung
gegen Resignation und Ausweglosigkeit.
Herr, gib mir vom Blau des Glaubens,
um meine Lebensentscheidungen zu leben.
Herr, gib mir vom Rot der Liebe,
um davon wieder austeilen zu können.
Herr, gib mir vom Violett der Buße
für Wege zu Umkehr und Neuanfang.
Herr gib mir vom Schwarz des Todes,
damit ich mich einstimme auf Abschiede.
Herr, gib mir ein wenig von all den Farben,
denn buntes Leben lebt sich leichter.
Herr, zeige mir ab und zu einen Regenbogen,
damit ich weiß: Du bist ja da!

Ursula Bittner




Lied: Der Himmel geht über allen auf


Songtext

Der Himmel geht über allen auf,
auf alle über, über allen auf.

Der Himmel geht über allen auf,
auf alle über, über allen auf.

GL 939, 1

Audio

Der Himmel geht über allen auf
von Young Musicians




  • Quelle: Begleitheft "Meditationsweg Schneeberg" der Kolpingfamilie
Station 11 https://www.heimatarchiv-schneeberg.de/ Super User

Das könnte Sie auch interessieren

Station 01

Meditationsweg - Station 01 Marienfigur am Kindergarten Diese Brückenmadonna wurde...

Station 14

Meditationsweg - Station 14 Bildstock im Seifen Dieser Bildstock von...

Station 20

Meditationsweg - Station 20 Muttergottes auf dem Holderstock Die Madonna...

Station 03

Meditationsweg - Station 03 Kriegerdenkmal im Friedhof Angesichts der Kriege...

Station 19

Meditationsweg - Station 19 Kreuz und Sandsteine in den...

Station 02

Meditationsweg - Station 02 Kreuzigungsgruppe am Hofweg Maria und Johannes...

Station 04

Meditationsweg - Station 04 Kreuz in der Zittenfeldener Straße Dieses...

Station 13

Meditationsweg - Station 13 Schlucht am Sommerberg Der mündlichen Überlieferung...

Station 18

Meditationsweg - Station 18 Ölbergskapelle an der Gärtnerei Die spätbarocke...

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.